Testbericht: Sina hat den 'Sonic Pro 2' von Salomon ausprobiert…

Salomon hat kürzlich einen neuen Road-Runner herausgebracht. Genauer gesagt den Nachfolger des 'Sonic Pro'. In letzter Zeit bin ich viele Kilometer mit dem 'Sonic Pro 2' gelaufen. Der Hersteller verspricht einen Schuh für schnelle Läufe sowohl im Training als auch am Wettkampftag. Welche Erfahrungen ich mit dem Sonic gemacht habe, erfahrt Ihr in diesem Bericht! Der Schuh wurde mir dafür freundlicherweise von Salomon zur Verfügung gestellt. Dieser Erfahrungsbericht beinhaltet nur meine persönliche Meinung.

Der neutrale 'Sonic Pro 2' von Salomon.
Der neutrale 'Sonic Pro 2' von Salomon.

Wichtige Eckdaten

Beim neuen 'Sonic Pro 2' handelt es sich um einen Neutralschuh für Normalfüße. Das Testpaar besitzt eine Sprengung von 8 Millimetern und fällt damit nicht allzu flach aus. Für knapp 140 Euro können Frauen den Schuh in den Größen 36 bis 45 erstehen, Männer bekommen ihn dagegen in den Größen 40 bis 49. Das Gewicht kann sich sehen lassen: Bei Männern mit Größe 42,5 sind es nur 240 Gramm, bei Frauen mit 38,5 lediglich 190 Gramm. Auch bei der Farbauswahl wird natürlich zwischen den Geschlechtern unterschieden: Frauen können zwischen den Farben "türkis", "rot" und "lila" wählen. Männer hingegen können sich zwischen "schwarz/gelb", "rot/blau" und "gelb/schwarz" entscheiden.

Der Schuh bietet eine tolle Passform.
Der Schuh bietet eine tolle Passform.

Im Alltag trage ich in der Regel eine 35 bis 36. Meine Laufschuhe kaufe ich in den meisten Fällen allerdings in Größe 37. Der neue 'Sonic Pro 2' bietet in dieser Größe für mich schön viel Platz für die Zehen und trotz meines kleinen und schmalen Fußes liegt er aufgrund der tollen Passform an den Fußseiten relativ eng an. Der Fuß bleibt also genau da, wo er hingehört. Das ist unter anderem auch dem Sensifit-System zu verdanken. Es umschließt den Fuß von der Zwischensohle bis zum Schnürsystem, so kommt die Energie genau dort an, wo man sie als Läufer braucht: In der Vorwärtsbewegung. Auf Vorfußinnen und -außenseite findet man das sogenannte 3D-Flex: Das sind eingearbeitete Stretcheinsätze, die beim Laufen mit dem Fuß arbeiten und ihn dadurch nicht einengen. Eine tolle Sache!

Auf diese Sohle kann man sich verlassen!
Auf diese Sohle kann man sich verlassen!

Technik, die funktioniert

Der erste Eindruck lässt keine Wünsche offen: Der neue 'Sonic Pro 2' ist ein sauber verarbeiteter Schuh, der obendrein sehr hochwertig wirkt. Die Farbauswahl ist genau das Richtige für Läufer, die es am Fuß lieber nicht allzu bunt treiben wollen. Beim Laufen zeigt sich, dass der Sonic voller kleiner Technik-Kniffe steckt. Die komplette Sohle lässt sich ganz generell in drei Segmente aufteilen: Die Außensohle sorgt für guten Halt, auch auf nasser Straße. Die Zwischensohle besteht aus einer dämpfenden (Opal), rückfedernden (Energycell+) und vibrationsverringernden (Vibe) Materialmischung. Die herausnehmbare Ortholite-Einlegesohle sorgt nicht nur für optimales Klima, sondern auch für genügend Polsterung und Halt. Ebenso gelungen: Der Schaftabschluss (Endofit) umschließt den Fuss sicher und zugleich angenehm.

Die Ortholite-Einlegesohle funktioniert bestens.
Die Ortholite-Einlegesohle funktioniert bestens.

Beim Laufen wirkt sich der ganze Haufen an Technologie sehr positiv aus, denn der 'Sonic Pro 2' sitzt da, wo er hingehört und ist trotzdem sehr flexibel. Der Schuh reibt nicht und verursacht damit auch keine unschönen Druckstellen oder Blasen. Die Dämpfung der Ferse ist höher als die des Vorfußes, also für mich perfekt für die schnelleren Einheiten. Ich habe den neuen Sonic bei längeren, langsamen Läufen getragen, aber auch bei schnellen Einheiten. Er hat sich in allen Fällen recht gut geschlagen. Der 'Sonic Pro 2' fühlt sich jedoch bei schnelleren Einheiten am ehesten zuhause, da man in solchen Fällen die Energie richtig schön gezielt auf die Straße bringen kann. Übrigens: Ob auf Asphalt, Schotter oder Waldwegen unterwegs, dieser Schuh funktioniert auf quasi allen Untergründen. Das macht einfach Spaß!

Hier stimmen Optik und Qualität auf ganzer Linie.
Hier stimmen Optik und Qualität auf ganzer Linie.

Unterm Strich

Mit dem 'Sonic Pro 2' präsentiert Salomon einen gelungenen Neutral-Laufschuh, der vor allem schnelle Einheiten und Wettkämpfe mag. Hier stimmen Optik und Qualität auf ganzer Linie. Für mich steht fest: Auch beim nächsten Halbmarathon werde ich den neuen Sonic tragen und damit auf Bestzeitjagd gehen!

Weitere Informationen über Salomon unter: http://www.salomon.com/de