Testbericht: Dominic hat den neuen 'Nike Free RN 2017' unter die Lupe genommen...

Hallo Ihr Running-Freaks! In den letzten Wochen wurde mir die Möglichkeit gegeben, den 2017er 'Nike Free RN' im Lauftraining auszuprobieren. In der Zeit des Praxistests bin ich bisher exakt 129 Kilometer gelaufen, die sich meist auf kürzere Distanzen aufteilten, allerdings waren auch zwei etwas längere Einheiten mit dabei. Einen Tempodauerlauf bin ich damit ebenso gelaufen und kann daher auch etwas über die Tauglichkeit bei hoher Pace sagen. Der neutrale 'Free RN 2017' wurden mir dafür von Nike zur Verfügung gestellt. Dieser Testbericht beinhaltet ausschließlich meine persönliche Meinung. Los geht's!

Weiß ist rein und edel, bleibt aber nicht lange so.
Weiß ist rein und edel, bleibt aber nicht lange so.

Kurze und längere Strecken?

Zugegeben, nachdem ich den alten 'Free 5.0' gelaufen bin und diesen heute teilweise noch immer auf der Bahn einsetze, aber niemals so ganz überzeugt war, empfand ich es als schwierig neutral an diesen Test heranzugehen und mich überzeugen zu lassen. Ich stellte mir zunächst folgende Frage: Kann ein Schuh, der so auf natürliches Laufen ausgelegt und somit auch extrem flexibel ist, auch auf längeren Distanzen überzeugen oder übernimmt man sich damit womöglich? Gibt es hier überhaupt eine pauschale Antwort? Ich behaupte, dass es sie gibt, denn wenn man ein sehr geübter Läufer ist, kann man mit dem 'Nike Free RN 2017' sicher auf langen Strecken seinen Spaß haben. Ungeübte Läufer würden sich vermutlich übernehmen. Der 'Free RN' ist bequem, hat eine angenehme Breite und passt sich super dem Fuß an – gleichzeitig tut er das, wofür er konzipiert wurde: Nämlich jegliche Bewegung zuzulassen.

Ein Neutralschuh, der sich an gut trainierte Läufer richtet.
Ein Neutralschuh, der sich an gut trainierte Läufer richtet.

Wieviel Dämpfung und Stabilität?

Der 'Nike Free RN 2017' verfügt über eine Sprengung von 8 Millimetern, fällt also gar nicht so flach aus, wie er sich auf den ersten Eindruck anfühlt – im Bereich dieser „Schuhklasse“ meiner Meinung nach sogar verhältnismäßig hoch. Ich bin es gewohnt in flachen bis mittleren Schuhen zu laufen, somit kam mir dieser Nike-Runner ziemlich passend. Doch aufgepasst: Allen Läufern, die es gewohnt sind mit hoher Sprengung und viel Dämpfung sowie Stabilität zu laufen, wird dieser Schuh ganz sicher keinen Spaß bringen. Meines Erachtens nach sollte der 'Nike Free RN 2017' nur von gut trainierten Läufern eingesetzt werden. Klar sollte ebenfalls sein, dass es sich beim 'Free RN' um einen Neutralschuh handelt, der sich an Läufer richtet, die keine Unterstützung benötigen. Das Gewicht fällt weiterhin leicht aus und liegt bei mittlerer Größe bei rund 240 g. Auf der Webseite wird der 'Free RN' zum Preis von 110 Euro angeboten.

Sammelt nun keine Steinchen mehr in der Sohle auf.
Sammelt nun keine Steinchen mehr in der Sohle auf.

Steinchen sammeln adé?

Bei den ersten Tests zeigte sich der Schuh als sehr angenehm zu tragen und offenbarte keinerlei Druckpunkte oder sonstige störenden Bereiche. Die Größe 42,5 fällt Nike-typisch etwas kleiner aus und ist damit - gerade bei Online-Bestellung - recht schwierig einzuschätzen. Die Zehenbox fällt normal aus und bietet keinerlei Kritikpunkte. Ebenso ist der 'Nike Free RN 2017' für etwas breitere Füße gut geeignet. Die mitgelieferten Schnürsenkel haben eine praktische Länge und müssen bei normaler Schnürung nicht unbedingt zusätzlich verknotet werden. Auch nach 120 Kilometern konnte ich keine Druckstellen oder sonstige störenden Punkte feststellen – weder auf der Straße, noch wenn es mal etwas unebener wurde.

Keine Druckpunkte oder sonstige störenden Bereiche.
Keine Druckpunkte oder sonstige störenden Bereiche.

Die Dämpfung ist eher zurückhaltend, aber durchaus komfortabel und angenehm abgestimmt. Zu meiner Überraschung zeigte sich der 'Nike Free RN 2017' sogar auf Schotter recht stabil, ebenso sammelte er keine Steinchen mehr in seiner Sohle auf – dies war bei früheren 'Free'-Modellen oft ein Ärgernis, das inzwischen beseitigt wurde. Wie man also sehen kann, hat Nike so manche Schwachstelle ausgebügelt!

Top! Beschert ein überaus bequemes Laufgefühl.
Top! Beschert ein überaus bequemes Laufgefühl.

Unterm Strich

Nike hat es mit dem 'Free RN 2017' tatsächlich geschafft einen guten Schuh annähernd zu perfektionieren. Das neueste Modell sammelt keinerlei Steinchen mehr auf und ist problemlos auch mal auf einem Wald- oder Schotterboden laufbar. Außerdem sind sämtliche Geschwindigkeitsbereiche mit diesem Laufschuh möglich. Ebenso ist der 'Nike Free RN 2017' nahezu perfekt im Studio, während des Krafttrainings oder des Lauf-ABC's einsetzbar. Die Haltbarkeit der Sohle ist deutlich besser geworden als früher - bisher zeigen sich keinerlei Verschleißerscheinungen. Wer also auf ein eher bequemes, natürliches Laufgefühl steht, kann sich den gelungenen 'Nike Free RN 2017' durchaus näher ansehen.

Weitere Informationen über Nike unter: http://www.nike.com/de