Testbericht: Der schnittige 'Wave Sonic' von Mizuno im Doppeltest...

Hallo liebe Running-Freaks! In den letzten Wochen durften wir uns den neutralen 'Wave Sonic' von Mizuno für Euch näher anschauen und ausgiebig Probelaufen. Im persönlichen Praxistest ist Rennpferd Dominic damit exakt 85 Kilometer auf kurzen bis mittleren Distanzen gelaufen. Dabei hat er einen Halbmarathon sowie einen kleinen 5 km- und 10 km-Wettkampf bestritten. Björn hingegen hat in dieser Zeit knapp 120 Kilometer im Rahmen seiner Marathonvorbereitung mit dem Neutralschuh absolviert. Beide Paare wurden uns freundlicherweise von Mizuno zur Verfügung gestellt. Dieser Testbericht beinhaltet ausschließlich die Meinungen der beiden Läufer. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen!

Ist der 'Mizuno Wave Sonic' wirklich so schnell wie er aussieht?
Ist der 'Mizuno Wave Sonic' wirklich so schnell wie er aussieht?

Doch zuvor etwas ganz Grundsätzliches: Dieser Testbericht basiert wie immer auf unseren eigenen Erfahrungen. Da jeder einzelne Läufer jedoch unterschiedliche Füße hat bzw. anders läuft, ist natürlich immer erstmal eine Laufanalyse zu empfehlen, die zeigt, welcher Schuh am besten zu einem passt. Gerade Neulinge sollten nicht blind irgendwelche Laufschuhe kaufen, sondern sich vorher ordentlich beraten lassen und ausprobieren. Denn erst mit den passenden Schuhen macht das Laufen richtig Laune.

Ist der Name, der an das bekannte Sega-Spiel erinnert, hier Programm? Wir sind uns einig: Ganz klar, ja! Der 'Mizuno Wave Sonic' liebt Geschwindigkeit, genauso wie der Igel aus dem rasanten Videospiel...

Das Material ist vergleichsweise pflegeleicht.
Das Material ist vergleichsweise pflegeleicht.

Wichtige Daten und Fakten:

Der 'Wave Sonic' fällt schon mal flacher aus. Die Sprengung liegt laut Mizuno bei rund 4 mm, ist aber gefühlt minimal höher und damit eher bei 5 bis 6 mm angesiedelt. Noch dazu fällt das Gewicht überaus gering aus und liegt bei 42,5/43 bei circa 220 g. Diese Eigenschaften machen ihn für Tempoeinheiten quasi optimal. Freunde flacher Laufschuhe werden also ihre Freude damit haben. Doch Läufer, die es gewohnt sind mit hoher Sprengung (8, 10 mm oder mehr) oder dicker, stark gedämpfter Sohle zu laufen, sollten diesen Schuh mit Vorsicht genießen. Wir sind jedenfalls der Meinung, dass sich der 'Wave Sonic' inbesondere an erfahrenere Läufer richtet. Vermutlich wird in dieser Schuhklasse ohnehin nur von ambitionierteren Läufern gesucht – ohne an dieser Stelle unverschämt klingen zu wollen. Nach vielen kürzeren und längeren Läufen sehen wir den 'Wave Sonic' auf Strecken bis hin zum Marathon zu Hause.

Aufgrund seiner Farbe fällt dieser Schuh richtig auf.
Aufgrund seiner Farbe fällt dieser Schuh richtig auf.

Kann man damit nun schnell laufen?

Aufgrund seiner markanten grünen Farbe fällt der 'Mizuno Wave Sonic' so richtig auf. Andere Farben sind alternativ natürlich bestellbar. Doch ein richtig schneller Runner darf schließlich auch eine aggressive Farbgebung besitzen, oder? Dieser Neutralschuh lässt sich auf dem Vorfuß bewegen als würde man nichts anderes tun wollen und bleibt dort stets so gut kontrollierbar, wie ein gemütlicher Langstreckler. Das Obermaterial ist hierbei ein Mesh-Gewebe, bietet damit leider keinerlei Schutz vor Feuchtigkeit oder Schmutz, hat aber auch bei Regenläufen bisher nicht völlig versagt. Ingesamt präsentiert sich das verwendete Material vergleichsweise pflegeleicht. Sogar stärkere Verschmutzungen durch Matsch auf Feld- und Waldwegen lassen sich - nach dem Trocknen - mühelos mit einer einfachen Bürste entfernen. Ebenso lässt sich der 'Wave Sonic' in der „Marathonschnürung“ binden und sitzt so noch stabiler am Fuß.

Der Schuh fühlt sich einfach klasse am Fuß an.
Der Schuh fühlt sich einfach klasse am Fuß an.

Wie schlägt er sich auf der Strecke?

Bei unseren Tests zeigt sich der Schuh überaus passgenau. Die Größen 42,5 (Dominic) und 43 (Björn) fallen normal bis minimal größer aus als bei anderen Modellen. Die Schnürsenkel haben eine gute Länge und sitzen sehr gut - bisher hat sich keine Schnürung gelöst. Auch nach vielen Kilometern sind keinerlei Druckstellen, Scheuerstellen oder Blasenbildungen am Fuß zu erkennen. Die Material ist im Innenbereich angenehm weich. Gerade bei höherem Tempo bleibt der Schuh extrem stabil und kontrollierbar, deswegen machen schnelle Läufe damit eine Menge Spaß. Die Sohle funktioniert sowohl auf Asphalt als auch Waldwegen und nimmt dank guter Grip-Eigenschaften trockene und nasse Strecken problemlos mit.

Die Sohle funktioniert sowohl auf Asphalt als auch Waldwegen.
Die Sohle funktioniert sowohl auf Asphalt als auch Waldwegen.

Dominic's Fazit: Mizuno hat es mit dem neutralen 'Wave Sonic' geschafft einen Laufschuh zu bauen, der sich bei schnellen Einheiten pudelwohl fühlt und gerade dann am meisten Spaß macht. Kurzzeitiges Laufen auf Feldwegen bereitet diesem Schuh ebenfalls keinerlei Probleme. Die Haltbarkeit der Sohle ist offenkundig exzellent und definitiv überdurchschnittlich. Dieser Laufschuh liebt einfach das „Ballern“!

Die verbauten Materialien sind hochwertig und überzeugen.
Die verbauten Materialien sind hochwertig und überzeugen.

Björn's Fazit: Der 'Wave Sonic' hat mich positiv überrascht! Der Lightweight-Trainer verfügt über eine exzellente Passform und überzeugt bei schnellen Tempoläufen auf ganzer Linie. Dabei ist der 'Mizuno Wave Sonic' weit entfernt von einem harten Flitzerbrett. Der Schuh fühlt sich klasse am Fuß an, die Materialien sind hochwertig. Es bleibt ein genialer Straßen-Wettkampfschuh für neue Bestzeiten!

Weitere Informationen über Mizuno unter folgendem Link: http://www.mizuno.eu