5 Fakten-Bericht: Der 'Fresh Foam X More v4' von New Balance im Test...[Werbung]

Wie fühlt es sich an, mit maximaler Dämpfung zu laufen? New Balance hat ganz offenkundig eine Antwort darauf. Vor ein paar Wochen erreichte mich völlig unerwartet ein Paket. Darin enthalten: Der 'Fresh Foam X More v4' mit farblich abgestimmten Laufsocken! Beim Auspacken ist mir neben der erfrischenden Optik vor allem die dicke, wuchtige 'Fresh Foam X'-Mittelsohle ins Auge gesprungen. Ein solches Volumen ist mir bei einem Laufschuh bislang nur selten bis gar nicht untergekommen. Und so dachte ich mir: Hey, dieser Runner könnte sich vielleicht hervorragend in meiner Vorbereitung für den nächsten 100 Kilometer-Lauf machen. Dann mal los! Für diesen 5 Fakten-Bericht habe ich mit dem 'Fresh Foam X More v4' zahlreiche Einheiten absolviert, darunter mehrere Halbmarathons und ein 50 km-Longrun. Ob sich der maximal gedämpfte Neutralschuh lohnt, könnt Ihr jetzt in meinem Test nachlesen!

Wie läuft sich der 'Fresh Foam X More v4'?
Wie läuft sich der 'Fresh Foam X More v4'?

Volle Dämpfung voraus! „Früher waren maximal gedämpfte Laufschuhe die seltene Ausnahme, konzipiert für die äußerst spezifischen Ansprüche von Nischensportarten wie dem Ultramarathon. Früher. Heute sind die Vorzüge der Maximaldämpfung über das ganze Spektrum der Laufdisziplinen hinweg anerkannt. Im Fresh Foam More findet unsere charakteristische Dämpfungstechnologie ihren ultimativen Einsatz und bringt damit mehr denn je das Fresh Foam-Ideal zum Ausdruck – mehr Kilometer, mehr Läufe“, so steht es auf der Produktseite geschrieben. Damit ist klar: Der 'Fresh Foam X More v4' soll ein Höchstmaß an Dämpfung bescheren – nicht mehr und nicht weniger! Bei einem Blick auf das Mittelsohlensegment des Laufschuhs, kann ich nur sagen: Wow, so viel Dämpfungsmaterial hatte ich noch nie unter meinen Füßen.

Verspricht hohen Weichheitsgrad.
Verspricht hohen Weichheitsgrad.

Kuscheliges Sofafeeling? Der 'Fresh Foam X More v4' fühlt sich im Innenbereich hervorragend an, sämtliche Komponenten sind auf Weichheit und Komfort ausgelegt. Auf der Produktseite kann der Runner in verschiedenen Weiten geordert werden – überaus praktisch, denn so erhalten auch Läufer*innen mit breiteren Füßen ausreichend Platz. Mein Testpaar kommt in der erfrischenden, aber eher sommerlichen 'White mit Electric Teal'-Optik. Die Größe 45 passt mir nahezu perfekt, meine Füße finden ein gutes Platzangebot vor. Vermutlich hätte auch eine 44 gereicht, da der Schuh etwas größer ausfällt. Doch gerade mit Blick auf längere Laufstrecken, wähle ich mittlerweile lieber eine Nummer größer, damit sich meine Füße entsprechend entfalten können. Die Sprengung von 4 mm kommt mir entgegen, da ich Marathon plus X-Distanzen am liebsten mit flacheren Schuhen in Angriff nehme. Der Zehenbereich profitiert ungemein vom hohen Weichheitsgrad – zum Einsatz kommt ein flexibles, atmungsaktives Obermaterial aus Hightech-Mesh. Seitlich befindet sich ein siebgedrucktes N-Logo, das in der Dunkelheit kräftig reflektiert. Die Ferse sorgt für spürbare Stabilität, die klassische Schnürung beschert zusammen mit dem leicht gepolsterten Fersenkragen und der dünnen Zunge einen tadellosen Sitz. Bemerkenswert ebenfalls: Die breite Schuhbasis, die eine gelungene Kombination aus Komfort und Support verspricht.

Top Komfort-Support-Kombination!
Top Komfort-Support-Kombination!

Wie auf Wolken laufen! Zugegeben, beim 'Fresh Foam X More v4' hatte ich zunächst eine etwas andere Erwartungshaltung. So bin ich von einem schwerfälligen Dämpfungsschuh für langsames Tempo ausgegangen. Das Testpaar in Größe 45 bringt immerhin 337 g auf die Waage – andere Modelle sind in dieser Kategorie durchaus leichter. Die ersten Testläufe, eine kurze 5 Kilometer-Einheit sowie ein Halbmarathon, offenbarten jedoch, dass zügiges Tempo mit dem Runner problemlos möglich ist. Klar, der 'Fresh Foam X More v4' verfügt keineswegs über den Vortrieb eines leichten Bestzeiten-Racers, doch im Pacebereich von 4:00 bis 4:30 konnte mich der Schuh überzeugen. Auffällig hierbei: Die verbaute Mittelsohle liefert ein Höchstmaß an Fresh Foam-Dämpfungsmaterial mit ungemein soften Übergängen gerade auf harten Untergründen, ohne jedoch irgendwann instabil zu wirken. Außerdem: Die Fresh Foam X-Mittelsohle kommt mit 3 % biobasiertem Anteil daher, der aus erneuerbaren Quellen stammt. Das Obermaterial besteht aus mindestens 50 % Recyclingmaterial. Zweifellos eine gute Sache!

Mehr Dämpfung geht kaum!
Mehr Dämpfung geht kaum!

Für entspanntes Laufvergnügen? Die ersten Halbmarathons haben gezeigt, dass der Schuh auf längeren Strecken am besten funktioniert. Im Vergleich zu anderen New Balance-Modellen, dämpft die breite Plattform mehr Fußbereiche, was sich auf harten Böden ausgezeichnet anfühlt. Daraus resultiert ein großartiger Mix aus Dämpfung und Stabilität, der sich vor allem an leichte bis mittelschwere Neutralläufer*innen richtet. Für schwere Läufernaturen ist die extrem weiche Konstruktion folglich weniger geeignet. Am besten hat mir der 'Fresh Foam X More v4' ohnehin auf harten Untergründen gefallen, auf Waldwegen war mir das Laufgefühl auf Dauer etwas zu weich. Gerade bei langen Einheiten, wie etwa bei meinem letzten 50 Kilometer-Trainingslauf, ist das Komfortempfinden immer besser zur Geltung gekommen. Durch die üppige Polsterung kann es nach ein paar Stunden aber an Vortrieb fehlen, so dass man mehr Anstrengung betreiben muss. Blasen oder Reibungspunkte waren nicht festzustellen.

Funktioniert auf verschiedenen Untergründen.
Funktioniert auf verschiedenen Untergründen.

Gute-Laune-Laufschuh! Obwohl ich den 'Fresh Foam X More v4' durch seinen weichen, komfortablen Charakter am ehesten beim Marathon oder Ultramarathon einsetzen würde, kann der Runner auch auf kurzen Strecken überzeugen. Durch den hohen Dämpfungsgrad trage ich den Schuh gerne mal bei kurzen Einheiten unter Vorbelastung. Gerade bei lockeren Einheiten ohne Zeitziel oder spontanen Fahrtspielen nach Lust und Laune macht der Dämpfungsschuh eine erstaunlich gute Figur. Im Lauftraining würde ich jedoch nicht ausschließlich auf den 'Fresh Foam X More v4' zurückgreifen, sondern auch mit weniger stark gedämpften Schuhen meine Runden drehen, um dem Bewegungsapparat konstant etwas Abwechslung zu bieten. Fehlt noch die Außensohle: Hier kommt eine Konstruktion mit strategisch platzierten Dämpfungs- und Flexzonen zum Einsatz. Der platzierte Gummi überzeugt sowohl auf harten als auch weichen Untergründen – sogar bei Nässe kann man sich auf ausreichende Rutschfestigkeit verlassen. In Sachen Verarbeitung oder Verschleiß gibt es sowieso nichts auszusetzen!

Dämpfungsmonster mit genialer Optik!
Dämpfungsmonster mit genialer Optik!

Fazit: Mit dem 'Fresh Foam X More v4' liefert New Balance ein Dämpfungsmonster für kurze Einheiten, vor allem jedoch für längere Strecken, wie Marathon oder Ultramarathon. Durch seine üppige, extrem softe Fresh Foam X-Zwischensohle eignet sich der Runner am besten für Läufe auf harten Untergründen. Dort profitieren Neutralläufer*innen sicherlich am meisten vom stattlichen Komfort und geschmeidigen Abrollbewegung. Durch seinen dynamischen Charakter lassen sich mit dem 'Fresh Foam X More v4' auch mal Fahrtspiele absolvieren, besonders entspannt läuft es aber mit moderater Pace. Läufer*innen, die auf ein straffes, direktes Laufgefühl großen Wert legen, sollten jedoch nach Alternativen Ausschau halten!

Jetzt auf Amazon günstig bestellen: https://amzn.to/3HqzkVg